POLIZEI® - der Werksschutz (Diese Seite zeigt die rechtliche Situation im Land auf. Der Autor versichert nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert zu haben. Die Verwaltungsbehörden des BUNDES sind verständlicherweise nicht daran interessiert, dieses Wissen dem Volk zugänglich zu machen. Das Gegenteil ist der Fall - aus verständlichen Gründen. Es werden ständig neue Fallstricke und Irrwege erzeugt um den nach Freiheit Strebenden immer wieder zurück in‘s System zu bringen. Der hier veröffentlichte Stand entspricht dem aktuelle Wissensstand des Autors und beansprucht keine Endgültgkeit.) Die Wortmarke. Zunächst wird das „®“ den unbedarften Leser irritieren, deshalb gleich am Anfang des Kapitels die Erklärung dafür: „POLIZEI“ ist eine eingetragene Wortmarke des bayerischen [Innenministeriums]. https://register.dpma.de/DPMAregister/marke/register/302437827/DE. Punkt. Da keine Kennzeichnungspflicht besteht, wird in der Öffentlichkeit auf das ® verzichtet. Soll die Fiktion von einer staatlichen Exekutive aufrecht erhalten bleiben, wäre diese Kennzeichnung nur kontraproduktiv (tarnen und täuschen). Da sich alles im Handelsrecht abspielt um Umsätze zu generieren, geht der Autor davon aus, dass alle deutschsprachigen [Polizeibehörden] außerhalb Bayerns für die Nutzung dieser Marke eine Gebühr nach Bayern entrichten müssen. Das wurde zwar nicht recherchiert, liegt allerdings auf der Hand. Schmunzelnd nimmt man die Klassifizierung im Waren- und Dienstleistungsverzeichnis des vorgenannten DPMAregisters zu Kenntnis.   Klasse(n) Nizza 09: Registrierkassen, Rechenmaschinen, Brillen Klasse(n) Nizza 16: Papier, Pappe (Karton) und Waren aus diesen Materialien, soweit in Klasse 16 enthalten; Schreibwaren; Schreibmaschinen und Büroartikel (ausgenommen Möbel) Klasse(n) Nizza 38: Ausführlicher werden diese Begriffe hier -> https://www.dpma.de/docs/service/formulare/marke/w7733.pdf beschrieben (wen‘s interessiert ;) ) Wie auch immer, eine Berechtigung zum Führen und Einsatz von Waffen konnte der Autor keinerlei Hinweis finden. Das ist also illegal, aber was soll‘s - was ist in dieser Bananenrepublik … pardon - gemeint war „in diesem rechtsfreien Gebiet“ überhaupt noch legal? Der freundliche Schutzmann hat ausgedient. Ursprünglich waren Polizisten zum Schutz der Menschen vor Verbrechen zuständig - und natürlich waren sie das ausführende Organ (Exekutive) um im Auftrag des Dienstherrn Verbrecher dingfest zu machen und der Justiz (Judikative) zuzuführen. Letztendlich sollte dies auch wieder zum Schutz der Menschen dienen. Die ehrenvolltse Aufgabe eines Staates ist es, die auf von ihm verwalteten Gebiet lebenden Menschen und deren Rechte und Würde zu wahren. Köblers Juristisches Wörterbuch für Studium und Ausbildung weiß dazu .. Die Menschnwürde steht natürlicherweise (Naturrecht) oberhalb jeder Verfassung, denn eine Verfassung ist eine Schöpfung des Menschen. Eine Schöpfung kann nicht höheres Recht besitzen als ihr Schöpfer. Dabei ist es an dieser Stelle nebensächlich, welche Verfassung gemeint ist. (Das GG jedenfalls nicht!) Abgesehen von diesem Mangel liest sich die Definition im Juristischen Wörterbuch ganz wunderbar, aber damit lässt sich natürlich kein Geld verdienen, was bei einem Staat an dieser Stelle auch gar nicht beabsichtigt ist. Es geht um die Aufrechterhaltung der Inneren Sicherheit. Anders stehen die Vorzeichen natürlich seit der Privatisiertung und der damit einhergehenden Einführung des Handelsrechts. Unternehmen arbeiten nach dem Wirtschaftlichkeitsprinzip. Sie müssen sich lohnen. Umsätze müssen generiert werden. Doch wie, wenn Recht und Würde des Menschen über allem stehen? Es muss ein Mittel gefunden werden, Menschen ins Handelsrecht zu ziehen. Da ein Mensch nicht direkt an den Angeboten der Fiktion teilhaben kann, sondern dazu seine natürliche Person benötigt (siehe Kapitel „Mensch / Person“), brauchen die auf Gewinnmaximierung ausgerichteten Unternehmen (Verwaltungsorgane), die selbst Fiktionen sind, einen wirksamen Hebel, um an den Menschen, bzw. an seine Leitungskraft und sein Geld zu kommen (siehe Kapitel „Fiktion“). Die Kundschaft der POLIZEI®. Fassen wir also zusammen: Wir leben in der Fiktion einer Staatlichkeit, die in Wahrheit ein Netz von Unternehmen und Subunternehmen ist. Die [Verwaltungsbehörden] sind in Wahrheit Firmen und Vereine. Fakt ist, dass diese Fiktionen zur Verwaltung anderer Fiktionen (Personen/Treuhandfonds) geschaffen wurden. Es geht lediglich darum Umbuchungen vorzunehmen. Es geht immer nur und ausschließlich um Kohle und an die kommen sie ausschließlich über die Person. Im Rondorf-Onlineportal über „Polizeiliches Grundlagenwissen für Studium und Praxis“ steht dazu u.a.: Das ist eine eindeutige Aussage. Dumm ist leider nur, dass 1. Polizisten im Alltagsgeschäft zunächst den Menschen nicht erkennen können. 2. Entsprechend ihrer Ausbildung (Indoktrination, Manipulation) die Auffassung leben, ein Mensch sei immer die natürliche Person. 3. Repressalien befürchten müssen, wenn sie, falls sie die System-Täuschung erkannt haben und nicht gegen besseres Wissen den Menschen als Person behandeln (Personenstandsfälschung). Fiktionen/Masken können von sich aus natürlich nichts. Es stehen letztendlich immer Menschen dahinter. Sowie auf der einen Seite, wie auch auf der anderen. Das im Hinterkopf behaltend, erleichtert den sich selbst als lebend erklärten Menschen, den Souverän, den Umgang mit den herumlaufenden Fiktionen, den Mitarbeitern des Unternehmens POLIZEI®. Im Grundsatz respektvoll bleiben. Der eigene Widerstand hat immer nur einem Angriff angemessen zu sein. Souveränität beginnt im Kopf! Wissen ist die Waffe eines Souveräns. Physische Gewalt ist ein absolutes Tabu im Umgang mit diesen Gestalten. Oft provozieren sie den Menschen sogar, damit er sich vergisst und dann eben nicht mehr souverän ist. Niemals vergessen: Hinter deren Masken befinden sich ebenfalls Menschen. Sie sind sich dessen nur (noch) nicht bewusst. Schon morgen kann der eine oder andere unter ihnen seine Menschwerdung einfädeln und übermorgen schon kann er sich bei den Wissenden einreihen. Letztendlich geht es um die Wiederherstellung menschenwürdiger Lebensumstände, um den Wiedereintritt in Staatlichkeit und Völkerrecht. Ein Souverän stellt angesichts diesen großen Ziels seine eigenen Befindlichkeiten zurück. Es geht um die Nachkommen - letztendlich auch um die, der (noch) willfährigen Erfüllungsgehilfen des gegenwärtigen Systems. Den Mitarbeitern der POLIZEI® ist bei jeder Begegnung immer wieder mit viel Geduld zu erläutern, dass Sie einem Menschen gar nichts können, weil Mensch und Person eben nicht identisch sind, wie das auch Köblers Juristisches Wörtebuch richtig weiß … (Kapitel „Mensch / Person“) Das Leben wär für alle Beteiligten einfacher, wenn die [Behörden] ihre Personenstands-Dateien pflegen würden. Die POLIZEI® könnte dann ohne Probleme online die Daten abfragen und feststellen ob sie zuständig sind oder nicht. Der Souverän hat jedoch keinen Einfluss darauf, ob und wie die [Behörden] ihre Daten pflegen. Es wäre ein Fehler, irgendwelche Anträge auf Eintragsänderungen zu stellen, denn das wäre eine konkludente Anerkennung der Zuständigkeit dieser [Behörden] und schwupps - hat sich der Mensch schon wieder mit der Person identifiziert, für die die [Behörden] ja tatsächlich zuständig sind (Falle!) Als Mensch hat man nur die Möglichkeit der Aufklärung und, wenn‘s nichts nützt, über seine natürliche Person am Handelsrecht teilzuehmen und die betreffenden Personen in die Pflicht zu nehmen (siehe „Der Ausweg“) Das bedeutet keineswegs einen Freibrief zum Ignorieren sämtlicher Vorschriften des Systems. Neben den Vereinssatzungen, die lediglich den Zugriff auf die Treuhandkonten der Menschen zum Ziel haben gibt es selbstverständlich auch Spielregeln, die einem harmonischen Zusammenleben förderlich sind. Der Autor dieser Seite hält z.B. an einer roten Ampel an weil er weiß, die anderen Verkehrsteilnehmer verlassen sich darauf. Ein Mensch, der einem anderen vorsätzlich Schaden zufügt, outet sich als Person und wird vom System folgerichtig als solche behandelt.
klaus-peter johann I.  -  der Unterfranke klauspeterhohann@web.de  www.der-unterfranke.ru Nicht Adresse – nicht Person – nichtansässiger Fremder – nicht Wohnsitz – ohne BRD/US – nicht Militär – 3. Generation Blutlinie in Bayern nachgewiesen - derzeit NRW – kein erzwungener Agent – Inhaber des Titels und Begünstigter der Geburtstreuhand – Secured Party und Kreditor – öffentlich aufgezeichnet – autorisierter Repräsentant – privates Standing – nicht  haftbar  gemäß  HJR  192  -  Kreditor  der  CROWN CORPORATION – außerhalb BAR – alle Interaktionen im Handelsrecht:…auf Armeslänge (BlacksLaw 1st/ 2nd/ 7th) – ohne Präjudiz-alle Rechte vorbehalten – ohne Rekurs – souverän - kein Subjekt der Jurisdiktion - nicht inländisch – geistig, sittliches Wesen. Entnazifiziert seit 24.02.2015, proklamiert durch unwidersprochene Willenserklärung.