Vermehrte Angriffe auf das Grundrecht Meinungsfreiheit (GG Artikel 5) durch kriminelle Mitarbeiter der BRD In den letzten Monaten werden vermehrte Verstöße der „Behörden“ gegen Artikel 5 des Grundgesetzes gemeldet. Ziel sind immer Menschen und Gruppen, die dem politischen System gegenüber kritisch auftreten, wie z.B. unbequeme Randparteien wie die AfD, Gruppen, die in die eigens dafür geschaffene Schublade „Reichsbürger“ gesteckt und diffamiert werden u.a. Anhand des GG-Artikels selbst, aber insbesondere ergänzend dazu mit dem Zitat aus dem Bundesverfassungsgericht- Urteils BvR 2150/08, Randnummer 50 sollte es selbst BRD-Bürgern bzw. noch-Bürgern möglich sein, diese BRD-Verbrecher mit ihren eigenen Waffen, eben dem Grundgesetz, zu schlagen. Auch der Vorwurf, diese Leute würden die BRD nicht anerkennen, ist schlicht falsch. Selbstverständlich wird die Existenz der BRD erkannt und anerkannt - als das, was sie tatsächlich ist. Link GG Artikel 5  Link BcR 2150/08
klaus-peter johann I.  -  der Unterfranke klauspeterhohann@web.de  www.der-unterfranke.ru Nicht Adresse – nicht Person – nichtansässiger Fremder – nicht Wohnsitz – ohne BRD/US – nicht Militär – 3. Generation Blutlinie in Bayern nachgewiesen - derzeit NRW – kein erzwungener Agent – Inhaber des Titels und Begünstigter der Geburtstreuhand – Secured Party und Kreditor – öffentlich aufgezeichnet – autorisierter Repräsentant – privates Standing – nicht  haftbar  gemäß  HJR  192  -  Kreditor  der  CROWN CORPORATION – außerhalb BAR – alle Interaktionen im Handelsrecht:…auf Armeslänge (BlacksLaw 1st/ 2nd/ 7th) – ohne Präjudiz-alle Rechte vorbehalten – ohne Rekurs – souverän - kein Subjekt der Jurisdiktion - nicht inländisch – geistig, sittliches Wesen. Entnazifiziert seit 24.02.2015, proklamiert durch unwidersprochene Willenserklärung.